» Spielberichte - TTC-Westheim.de

Tischtennis Club Westheim

Spielberichte

Herren Bezirksklasse A Gr. 2
FC Unterheimbach : TTC Westheim 9:6

Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen behielten die Gastgeber des FC Unterheimbach am vergangenen Samstag in der Herren Bezirksklasse A Gr. 2 beim 9:6 zwei Punkte aus dem Heimspiel. Wie knapp es im Spiel wirklich zuging, zeigt auch ein Blick auf das Satzverhältnis von 33:27.
Den umjubelten Schlusspunkt unter das das Spiel setzte Andreas Jäckle. Nach diesem Sieg haben die Spieler um Spitzenspieler Bernhard Klein nun einen Sieg auf dem Tabellenkonto.
Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die beiden Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Über eine lange Zeit dagegenhalten konnten Klein / Engelhardt beim 2:3 gegen Richter / Kriulin. Das Spiel verloren sie dennoch im 5. Satz. Beachtenswert war das Ergebnis des fünften Satzes, den Richter / Kriulin mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von lediglich zwei Punkten ins Ziel brachten. Müller / Hollstein hatten derweil gegen Buschke / Amend bei ihrem Sieg in drei Sätzen keine Probleme. Wenige Chancen hatten indes Klein / Jäckle bei der Niederlage in drei Sätzen gegen ihre Kontrahenten Roth / Ley. Das Zwischenergebnis nach den Doppeln lautete also 1:2. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Völlig ungefährdet war der Sieg von Bernhard Klein gegen Sebastian Amend nicht, aber mehr als ein Satz ging beim 11:8, 9:11, 12:10, 12:10 nicht verloren. Einen wichtigen Erfolg verpasste Michael Engelhardt beim 1:3 gegen Jens Buschke. Anschließend war dann das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:3 an der Reihe. Zwischenzeitlich musste Jürgen Müller zwar einen Satz abgeben, fuhr sein Spiel gegen Christoph Roth aber trotzdem sicher mit 15:13, 8:11, 11:7, 12:10 ein. Mit 3:11, 11:7, 8:11, 6:11 verlor am Nachbartisch indessen Stefan Hollstein seine Partie gegen Andy Richter. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz begegnete, stand es zu diesem Zeitpunkt 3:4. Patrick Klein besiegelte mit einem 11:9, 11:4, 8:11, 13:11 gegen Holger Ley einen Punkt für sein Team. Bei der Vier-Satz-Niederlage gegen Dominik Kriulin hatte Andreas Jäckle nur im ersten Satz eine Chance. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf dementsprechend 4:5. Ein hartes Stück Arbeit hatte nachfolgend Bernhard Klein gegen Jens Buschke zu verrichten, bevor sein Fünf-Satz- Sieg feststand. Beim anschließenden 3:1-Sieg gegen Sebastian Amend hatte Michael Engelhardt nur im ersten Satz Probleme. Bei diesem Satzverlust blieb es aber auch. Glücklich über seinen Fünf-Satz-Sieg gegen Andy Richter war der Gastgeber Jürgen Müller. Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Punkten Vorsprung für Müller zu Ende ging. Das Ergebnis vor dem anstehenden Vierer-Einzel zeigte ein 7:5. Keine Chance ließ Stefan Hollstein bei seinem Sieg in drei Sätzen seinem Gegner Christoph Roth. Trotz Blitzstart verlor Patrick Klein sein Spiel gegen Dominik Kriulin letztlich mit 1:3. Völlig ungefährdet war wiederum der Sieg von Andreas Jäckle gegen Holger Ley nicht, aber mehr als ein Satz ging beim 11:8, 5:11, 11:5, 11:9 nicht verloren. Glücklich fiel sich das siegreiche Team in die Arme.

Nach diesem Spiel geht es nun im nächsten Spiel am 08.10.2021 gegen den TSV Kupferzell.

Punkte:
Doppel: Buschke / Amend (0), Richter / Kriulin (1), Roth / Ley (1)
Einzel: J. Buschke (1), S. Amend (0), A. Richter (1), C. Roth (0), D. Kriulin (2), H. Ley (0)

Herren Bezirksklasse A Gr. 2
TSV Kupferzell : TTC Westheim 9:4

Große Begeisterung herrschte am Freitagabend beim Heimteam vom TSV Kupferzell, als Alexander Petkovic sein Einzel gewinnen und damit den 9:4-Sieg gegen die Gäste des TTC Westheim sicherstellen konnte. Eine gute Leistung zeigten an diesem Tag Vavouras und Petkovic, die ihre beiden Einzel und auch ihr jeweiliges Doppel siegreich gestalteten. In ihrem 1. Saisonspiel waren die Gastgeber vom TSV Kupferzell ersatzgeschwächt angetreten, was sie aber trotzdem nicht davon abhielt zwei Punkte in der heimischen Halle zu erringen. Das Spiel war nach insgesamt rund 3 Stunden beendet.
Zunächst standen die Doppel auf dem Programm. Kaum eine Chance ließen Bauer / Vavouras beim 11:7, 11:8, 11:6 ihren Gegnern Buschke / Amend. Keine Chance ließen Bachert / Hermann beim 3:0 ihren Gegnern Roth / Ley. Mit 3:1 siegten Petkovic / Vavouras gegen Kriulin / Gwinner und gaben dabei nur einen Satz ab. Nach den anfänglichen Spielen gingen nun der Topspieler des Gastgebers und die Nummer 2 des Gästeteams bei einem Stand von 3:0 an den Tisch. Timo Bauer machte mit Sebastian Amend beim 3:0 was er wollte und gewann sein Einzel souverän. Konstantinos Vavouras besiegelte mit einem 12:10, 11:7, 2:11, 11:4 gegen Jens Buschke einen Punkt für sein Team. Anschließend war dann das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 5:0 an der Reihe. Dietmar Bachert verlor am Nachbartisch sein Match jedoch gegen Dominik Kriulin chancenlos mit 0:3. beim ungefährdeten 3:0 komplett im Griff und ließ keine echte Chance. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz duellierte, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 6:1. In vier Sätzen gewann Tim Hermann gegen Till Gwinner und gab dabei nur einen Satz her. Keine Chancen hatte Georgios Vavouras beim 5:11, 6:11, 6:11 gegen seinen Kontrahenten Holger Ley. Beim Stand von 7:2 gingen die Spitzenspieler in die Box. Trotz Blitzstart verlor Timo Bauer sein Spiel gegen Jens Buschke letztlich mit 11:6, 7:11, 7:11, 4:11. Das Einzel zwischen Konstantinos Vavouras und Sebastian Amend endete wiederum mit einem knappen Fünf-Satz-Erfolg für den Gastgeber. Beachtenswert war das Ergebnis des fünften Satzes, den Vavouras mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von nur zwei Punkten gewann. Es war ein langes Spiel, bis Dietmar Bachert seine Fünf-Satz-Niederlage gegen Christoph Roth quittieren musste. Letztlich ging der Punkt aber in einem umkämpften Spiel dann doch an das Gastteam. Vor dem Duell der beiden Vierer stand es somit 8:4. Anlaufschwierigkeiten musste Alexander Petkovic zunächst überwinden, bevor sein 3:1-Erfolg feststand. Der 9:4 Mannschaftssieg war unter Dach und Fach.
Die Punkte erzielten: J. Buschke (1), C. Roth (1), D. Kriulin (1), H. Ley (1)

Herren Bezirksklasse A Gr. 2
TTC Westheim : TSV Neuenstein III 0:9

Kurzer Jubel herrschte am Samstag beim Gastteam des TSV Neuenstein III, als Noel Frank das Einzel gewinnen und damit den klaren 9:0 Sieg beim Gastgeber des TTC Westheim sicherstellen konnte. Schon nach 110 Minuten war das Spiel beendet.
Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die beiden Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Lange umkämpft war das Spiel zwischen Richter / Kriulin und Wolz / Frank, ehe sich die Gastspieler mit 12:10, 9:11, 6:11, 11:7, 8:11 durchsetzten. Bei ihrer 0:3-Niederlage gegen Traub / Heer wurden Buschke / Amend ganz klar die Grenzen aufgezeigt. Auch wenn zwischendurch Hoffnung aufflackerte, konnten Schmitt / Ley ihren Gegnern Frank / Gao letztlich beim 3:11, 11:9, 3:11, 7:11 nicht gefährlich sein. Das Zwischenergebnis zeigte nun ein 0:3.
Los ging es anschließend mit den Einzeln. Trotz 1:0 Satzführung verlor Jens Buschke sein Spiel gegen Tim Wolz letztlich mit 11:7, 9:11, 7:11, 7:11. Die richtige Taktik fehlte Sebastian Amend bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Felix Traub
ab Ballwechsel 1. Wenig später ging es beim Spielstand von 0:5 weiter, als das mittlere Paarkreuz die Schläger kreuzte. Bei der 1:3-Niederlage gegen Markus Frank hatte Andy Richter nur im ersten Satz eine Chance. Nach gewonnenem ersten Satz gab im Anschluss Eckhardt Schmitt das Spiel gegen Swen Heer noch aus der Hand und verlor mit 1:3. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz begegnete, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 0:7. Auch wenn zwischendurch Hoffnung aufkam, konnte Dominik Kriulin seinem Gegner Bo Yü Gao letztlich beim 10:12, 11:8, 9:11, 9:11 nicht gefährlich sein. Mit diesem letzten Spiel wurde damit der Deckel auf den Mannschaftskampf gesetzt.

Herren Bezirksklasse A Gr. 2
SC Michelbach/a.Wald : TTC Westheim 9:6
Die bittere Niederlage wird noch „gekrönt“ von der schweren Verletzung von Nr. 3 Andy Richter. Wir wünschen alle gute Besserung!!!

Mit langem Atem behielten die Gastgeber des SC Michelbach/a.Wald am vergangenen Samstag in der Herren Bezirksklasse A Gr. 2 beim 9:6 zwei Punkte aus dem Heimspiel. Wie knapp es im Spiel wirklich zuging, zeigt auch ein Blick auf das Satzverhältnis von 34:28. Den umjubelten Schlusspunkt unter das 5. Saisonspiel des Heimteams setzte Tim Ragutzke. Nach diesem Sieg haben die Spieler um den Einser Thomas Schoch nun 4 Siege auf dem Tabellenkonto.
Zunächst standen die Doppel auf dem Programm. Beim 3:0-Sieg gegen Richter / Gwinner zeigten Schoch / Kirstätter ihren Gegnern ganz klar die Grenzen auf. Beim Sieg in vier Sätzen konnten Kübler / Müller nur den ersten Satz nicht gewinnen und trugen sich mit einem 3:1-Erfolg in die Siegerliste des Tages ein. Auch wenn zwischendurch Hoffnung aufflackerte, konnten Frey / Ragutzke ihren Gegnern Schmitt / Ley letztlich beim 1:3 nicht gefährlich sein. Der Zwischenstand nach den Doppeln lautete derweil 2:1. Weiter ging es nun mit den Einzeln. Kurz musste er zittern, aber letztlich war Thomas Schoch beim 11:9, 13:15, 11:7, 11:8 gegen Sebastian Amend doch überlegen. Unglücklich war Roland Kirstätter daraufhin in der Partie gegen Jens Buschke, die der Gast letztlich im Entscheidungssatz gewann und somit einen Punkt auf seiner Habenseite verbuchte. Wie ausgeglichen dieses Einzel war, zeigt auch der fünfte Satz, der sehr knapp mit nur zwei Bällen Differenz ausging. Dann ging es beim Stand von 3:2 weiter, als das mittlere Paarkreuz sich duellierte. Wenig Gegenwehr bekam Theo Kübler derweil beim 11:6, 11:9, 11:7 von Eckhardt Schmitt. Marcel Frey kam mit der Spielweise von Andy Richter am Tisch gut zu Recht und musste hierbei lediglich einen Satz abgeben. Die Partie endete mit einem 3:1-Erfolg. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz duellierte, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 5:2. 2:3 endete das folgende Einzel zwischen Christian Müller und Till Gwinner aus Sicht der Heimmannschaft, so dass am Ende der Zähler auf das Konto der Gäste ging. Lange mit Holger Ley kämpfen musste Tim Ragutzke, bis er seinen Kontrahenten mit 9:11, 11:9, 11:7, 5:11, 11:7 niedergerungen hatte. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 6:3. Recht eindeutig verlief das Match von Thomas Schoch, das er mit 0:3 und damit ohne Satzgewinn gegen Jens Buschke verlor. Glücklich über seinen Fünf-Satz-Sieg gegen Sebastian Amend war hingegen der Gastgeber Roland Kirstätter. Es dauerte eine Weile, bis Theo Kübler den Fünf-Satz-Sieg gegen Andy Richter unter Dach und Fach hatte. Nach der schweren Verletzung konnte Andy Richter nicht mehr weiterspielen!
Mittlerweile stand es damit 8:4. Schnell besiegelt war danach die Niederlage von Marcel Frey beim klaren 0:3 gegen Eckhardt Schmitt. Ein hartes Stück Gegenwehr konnte am Nachbartisch Christian Müller beim 2:3 gegen Holger Ley leisten. Am Ende verlor er jedoch knapp. Tim Ragutzke konnte einen Punkt für die Mannschaft beitragen und ließ Till Gwinner beim 3:1 nicht voll zur Entfaltung kommen. Ein insgesamt knapper Mannschaftskampf fand somit sein Ende.
Nach dieser Niederlage tritt der TTC Westheim am 12.11.2021 gegen den TTC Gnadental IV an.
Punkte:
Doppel: Buschke / Amend (0), Richter / Gwinner (0), Schmitt / Ley (1)
Einzel: J. Buschke (2), S. Amend (0), A. Richter (0), E. Schmitt (1), H. Ley (1), T. Gwin
ner (1)

Herren Bezirksklasse A Gr. 2
TTC Gnadental IV : TTC Westheim 7:9

Der TTC entführt bei diesem äußerst knappen Spiel, beim 9:7, beide Punkte.
Nach der schweren Verletzung von Nr. 3 Andy Richter und dem wahrscheinlichen Saisonaus, stand man mit dem Rücken zur Wand. Plötzlich heißt es: Abstiegskampf, hallo!
Da Dominik Kriulin auch fehlte, spielte Tobi Rau Ersatz. Danke hierfür!!!
Los ging es mit den Eröffnungsdoppeln. Mit nur einem Satzverlust gingen Sigg / Wachter gegen Schmitt / Rau durchs Ziel, denn das Match endete mit einem 3:1-Erfolg. Ohne Satzgewinn für Meng / Schmitzl verlief die in Sätzen deutliche Niederlage gegen Buschke / Amend. Da war final wirklich nichts zu holen. Wenige Chancen hatten daraufhin Baitinger / Mavromichalis beim 0:3 gegen ihre Kontrahenten Roth / Ley. Das musste man neidlos anerkennen. Die Anzeigetafel zeigte nun ein 1:2. Weiter ging es anschließend mit den Einzeln. Helmut Sigg konnte im Spiel gegen Sebastian Amend einen Siegpunkt für die Mannschaft beisteuern und gewann mit 3:1 in den Sätzen. Kaum was zu bestellen hatte indes im Anschluss Christian Wachter bei seinem 0:3 gegen Jens Buschke. Anschließend war dann das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:3 an der Reihe. Lange umkämpft war anschließend das Spiel zwischen Lukas Meng und Christoph Roth, ehe sich der Gastgeber in fünf Sätzen durchsetzen konnte. Beachtenswert war das Ergebnis des fünften Satzes, den Meng mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von nur zwei Punkten ins Ziel brachte. Ernüchtert über seine 2:3-Niederlage gegen Eckhardt Schmitt war wiederum Philipp Baitinger, obwohl er alles gegeben hatte. Beachtenswert war das Ergebnis des fünften Satzes, den Schmitt mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von lediglich zwei Punkten ins Ziel brachte. Bei einem Spielstand von 3:4 ging dann das untere Paarkreuz an die Tische. Keine Chancen ließ Taso Mavromichalis nachfolgend beim 3:0 seinem Gegner Tobias Rau. Ein Satz reichte nicht, weshalb Wilfried Schmitzl die Partie gegen Holger Ley letztlich mit 1:3 verlor. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 4:5. Einen umkämpften Sieg feierte jedoch Helmut Sigg beim 7:11, 11:8, 11:9, 3:11, 11:8 gegen Jens Buschke, mit dem er einen Punkt für seine Mannschaft beisteuerte. Es war ein langes Spiel, bis Christian Wachter seine Fünf-Satz-Niederlage gegen Sebastian Amend hinnehmen musste. Letztlich ging der Punkt aber in einem umkämpften Spiel dann doch an die Gäste. Eine ganz schön enge Kiste! 2:3 endete daraufhin das Einzel zwischen Lukas Meng und Eckhardt Schmitt aus Sicht der Heimmannschaft, so dass am Ende der Zähler auf das Konto der Gäste ging. Das Resultat vor dem Match der beiden Vierer zeigte ein 5:7. Philipp Baitinger konnte einen Punkt für die Mannschaft beitragen und ließ Christoph Roth beim 3:1 nicht voll zur Entfaltung kommen. Auch wenn zwischendurch Hoffnung aufflackerte, konnte Taso Mavromichalis seinem Gegner Holger Ley letztlich bei der Vier-Satz-Niederlage nicht gefährlich sein. Nur einen Satz verlor dagegen Wilfried Schmitzl bei seinem Sieg in vier Sätzen gegen Tobias Rau und holte somit einen Punkt für seine Mannschaft. Bevor die beiden Doppel final gegenübertraten, stand es 7:8 für die Gäste. Im entscheidenden Schlussdoppel erreichte dann die Spannung ihren Höhepunkt. Beim 7:11, 13:15, 5:11 gegen Buschke / Amend fanden Sigg / Wachter von Anfang an kaum Mittel und Wege, um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Ein insgesamt knapper Mannschaftskampf fand somit sein Ende.

Nach diesem Sieg geht es nun im nächsten Spiel am 20.11. zu Hause gegen den TSV Michelbach/B.
Punkte:
Doppel: Buschke / Amend 2:0, Schmitt / Rau 0:1, Roth / Ley 1:0
Einzel: J. Buschke 1:1, S. Amend 1:1, E. Schmitt 2:0, C. Roth 0:2, H. Ley 2:0, T. Rau 0:2

Herren Bezirksklasse A Gr. 2
TTC Westheim : TSV Michelbach/B. 9:6

Samstag, 20.11.2021, 19:00 Uhr
Gwinner fixiert zwei Punkte für den TTC Westheim
Dank dem unteren Paarkreuz, das in allen vier Einzeln ungeschlagen blieb, konnte der TTC Westheim das Spiel in der Herren Bezirksklasse A Gr. 2 gegen den TSV Michelbach/B. am Samstagabend mit 9:6 gewinnen. Bis es so weit war, erlebten die Zuschauer am Samstag ein hart umkämpftes und ausgeglichenes Spiel. Den umjubelten Schlusspunkt erzielte Till Gwinner im 6. Saisonspiel.
Nachdem der TTC verletzungsbedingt auf Andy Richter verzichten musste und auch Domi Kriulin nicht spielen konnte, fehlte bei Michelbach Pascal Duske. Danke an Till!!!
Nach der Begrüßung durch die Mannschaftsführer ging es los. Nur einen Satz verloren Buschke / Amend bei ihrem Sieg in vier Sätzen gegen Uhl / Rein und holten somit einen Punkt für ihre Mannschaft. Schmitt / Gwinner gegen Böhm / Wassermann hieß das nächste Spiel und der Start verhieß Gutes für die Heimmannschaft. Am Ende stand jedoch ein 1:3 auf dem Spielberichtsbogen. Es dauerte eine Weile, bis Roth / Ley ihr 3:2 gegen Uhl / Veigel feiern konnten. Ein unterm Strich sehr ausgeglichenes Match. Nach den anfänglichen Paarungen gingen nun der Topspieler der Heimmannschaft und die Nummer 2 des Gastteams bei einem Stand von 2:1 an den Tisch. Unzufrieden über seine Fünf-Satz-Niederlage gegen Holger Uhl war wiederum Jens Buschke, obwohl er alles gegeben hatte. Beachtenswert war das Resulat des fünften Satzes, den Uhl mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von lediglich zwei Punkten gewann. In toller Verfassung präsentierte sich Sebastian Amend im ersten Satz. Danach lief es so jedoch nicht mehr ganz weiter und der Punkt ging durch ein 1:3 an Jannik Böhm. Wenig später war dann das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:3 an der Reihe. Beim Sieg in vier Sätzen konnte Eckhardt Schmitt nur den ersten Satz nicht gewinnen und trug sich mit einem 3:1-Erfolg in die Siegerliste des Tages ein. 2:3 endete am Nachbartisch das Einzel zwischen Christoph Roth und Jochen Uhl aus Sicht der Heimmannschaft, so dass am Ende der Zähler auf das Konto der Gäste ging. Eine unterm Strich sehr ausgeglichene Partie. Wie ausgeglichen dieses Einzel war, zeigt auch der fünfte Satz, der sehr knapp mit nur zwei Bällen Differenz endete. Bei einem Spielstand von 3:4 ging dann das untere Paarkreuz an die Tische. Holger Ley gelang es, Markus Veigel im Einzel insgesamt recht deutlich auf Distanz zu halten – die Partie endete schließlich mit einem 3:0-Sieg. Keinen guten Verlauf schien die Begegnung für Till Gwinner gegen Dennis Wassermann nach Verlust der ersten beiden Sätze zunächst zu nehmen. Doch nach dem Sieg im Entscheidungssatz konnte Till Gwinner letztendlich dann doch noch die Gratulation des Gegenübers entgegennehmen. Beim Stand von 5:4 gingen die Spitzenspieler in die Box. Trotz des Gewinns der ersten beiden Sätze verlor Jens Buschke sein Einzel gegen Jannik Böhm noch mit 11:6, 11:4, 6:11, 6:11, 9:11 im Entscheidungssatz. Wie ausgeglichen dieses Einzel war, zeigt auch der fünfte Satz, der sehr knapp mit nur zwei Bällen Differenz ausging. Bei der anschließenden Vier-Satz-Niederlage gegen Holger Uhl hatte Sebastian Amend nur im ersten Satz eine Chance. Lange umkämpft war die Partie zwischen Eckhardt Schmitt und Jochen Uhl, ehe sich der Gastgeber in fünf Sätzen durchsetzen konnte. Vor dem Duell der beiden Vierer stand es somit 6:6. Kaum eine Chancen ließ Christoph Roth beim 3:0 seinem Gegner Julian Rein. Beim wenig später folgenden 11:8, 11:8, 13:11 gegen Dennis Wassermann fand Holger Ley von Anfang an die richtige Ausrichtung in seinem Spiel. Till Gwinner bekam es nun mit Markus Veigel zu tun und man lieferte sich einen engen Schlagabtausch, den Till Gwinner am Ende mit 3:2 ins Ziel brachte und einen Punkt für die Mannschaft einfuhr. Der Krimi, spannender als jeder Tatort, war somit entschieden. Ein insgesamt knappes Derby fand somit sein Ende.
Durch diesen Sieg hat der TTC Westheim nun ein Punkteverhältnis von 4:8 auf dem Konto. Den nächsten Mannschaftskampf bestreitet der TTC gegen den TTC Kottspiel am 27.11., zu Hause.
Punkte:
Doppel: Buschke / Amend 1:0, Schmitt / Gwinner 0:1, Roth / Ley 1:0
Einzel: J. Buschke 0:2, S. Amend 0:2, E. Schmitt 2:0, C. Roth 1:1, H. Ley 2:0, T. Gwinner 2:0

Herren Bezirksklasse A Gr. 2
TTC Westheim : TTC Kottspiel 5:9

Beim Debüt des erst 16-jährigen Nick Opitz in der ersten Herrenmannschaft musste der TTC erneut auf Andy Richter und Domi Kriulin verzichten.
Gegen komplette Kottspieler ein fast aussichtsloses Unterfangen, was dann auch in einer Niederlage endete.
Dies konnte auch der bärige Auftritt von Basti Amend nicht verhindern, welcher seither in der Vorrunde blass geblieben ist.
Aus den Eröffnungsdoppeln startete der TTC mit 1:2. Nur Buschke/Amend siegten. Die beiden anderen Doppel gingen relativ klar an die Gäste.
Im vorderen Paarkreuz sah man dann zwei rassige Spiele. Jens Buschke gewann ein bereits verloren geglaubtes Spiel gegen Machold in 5.
Amend verlor eng gegen „Mr. Tomahawk“ Fuchs, welchem er jedoch alles abverlangte.
Danach hielt Ecki Schmitt mit einem klaren Sieg den Anschluss, jedoch gingen danach die nächsten Einzel auch klar an die Gäste. Sowohl Roth, wie auch Ley und Opitz mussten relativ klar abgeben. Danach verlor auch noch Buschke klar gegen Fuchs.
Die letzte Hoffnung, der klare 3:0-Sieg von Amend gegen Machold wurde danach im Keim erstickt. Schmitt verlor eng und die Gäste hatten bereits 8 Zähler auf dem Konto. Roth betrieb Ergebniskosmetik, Ley verlor. 5:9.
Endstand.
Der TTC spielt nun gegen die PSG aus Hall am kommenden Samstag im eigenen Haus. Ein paar Punkte müssen diese Vorrunde noch her, sonst wird es bitter eng.
Punkte:
Buschke/Amend 1, Buschke 1, Amend 1, Schmitt 1, Roth 1